Grundlagen der Elektrotechnik

Symbolbild Elektrotechnik

Telekommunikation, Mobilfunk, Computertechnik, Automatisierungstechnik, Medizintechnik, Nanotechnologie – das Gebiet der Elektrotechnik und Informationstechnik ist ein vielgestaltiges Fach, das in hohem Maße durch die Fortschritte der Computertechnik und der Mikroelektronik geprägt wird. Ausbildungsziele sind neben der Vermittlung von Grundlagen der klassischen Elektrotechnik insbesondere auch die der Informations- und Kommunikationstechnik.

Das Studium beginnt mit einer intensiven Grundlagenausbildung in den Bereichen Mathematik, Elektrotechnik und Informatik. Im Verlauf des Studiums können Sie sich durch Schwerpunktlegung in Vertiefungsfächern ein individuelles Profil schaffen. Zur Wahl stehen die Vertiefungsrichtungen Energietechnik, Mikro- und Nanoelektronik, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Technische Informatik.

Energietechnik

Aufgabe der Energietechnik ist es, für eine zuverlässige und effiziente Energie zu sorgen und Alternativen zu fossilen Brennstoffen zu suchen. Beispielsweise werden Wind, Wasser und Wasserstoff für die Energiegewinnung genutzt.

Mikro- und Nanoelektronik

Die Mikro- und Nanoelektronik beschäftigt sich damit, wie man Chips immer kleiner und gleichzeitig immer leistungsfähiger machen kann und löst die dabei entstehenden Probleme. Zudem werden neue Materialien z.B. für Datenspeicher erforscht.

Informations- und Kommunikationstechnik

Ziel der Informations- und Kommunikationstechnik ist es z.B. die Netzabdeckung und Bandbreite für die Handynutzung sicherzustellen und schnellere Datennetze aufzubauen. Auch die mobile Internetnutzung wird in diesem Bereich erforscht und weiterentwickelt.

Technische Informatik

Die Technische Informatik befasst sich mit der Verarbeitung von Ton, Bild und Sprache und sorgt für sichere Internetverbindungen. Die Entwicklung neuer Computertechnik stellt ebenfalls einen Schwerpunkt dar.

Gefällt Dir Technik-Kommunikation? Werde Fan auf Facebook...