Prüfungsordnung

Auf diesen Seiten finden Sie Angaben zu den Regelungen nach der aktuellen BPO (2013). Die offiziellen Dokumente finden Sie unter:

Aufbaumodul Metallurgie & Recycling

Credits Workload Kontaktzeit Selbststudium Dauer Semester-Zeitraum
8 CP240 h 6 SWS (90 h)150 h1 Semester123456

Lehrveranstaltungen

Veranstaltung/ Lehrform CP SWS Semester Häufigkeit
Vorlesung Metallurgie & Recycling (NE-Metallurgie) 8 CP 2 SWS 4. Sem. SoSe, jährlich
Übung Metallurgie & Recycling   1 SWS 4. Sem. SoSe, jährlich
Vorlesung/Übung Metallurgie & Recycling (Eisen und Stahl)   3 SWS 4. Sem. SoSe, jährlich

Prüfungsleistung

90-minütige Klausur zu Metallurgie & Recycling (NE-Metallurgie)
90-minütige Klausur zu Metallurgie & Recycling (Eisen und Stahl)

Note

Die Modulnote setzt sich zusammen aus den nach CP gesichteten Noten der Klausuren.
Jede Klausur hat 4CP.

Lernergebnisse / Kompetenzen

Metallurgie & Recycling (NE-Metallurgie):

Die Studierenden verstehen die Stoffströme, die primären und sekundären Verarbeitungsrouten, die benötigten Aggregate mit Prozessparametern und chemischen Reaktionen der Kupfer-, Aluminium-, Zink-, Blei- und Titanmetallurgie unter Berücksichtigung von Umwelt- und Standortfragen sowie dem spezifischen Energiebedarf.

Metallurgie & Recycling (Eisen und Stahl):

Die Studierenden kennen die wichtigsten Merkmale der Eisen- und Stahlerzeugung. Sie sind in der Lage, anlagentechnische Zusammenhänge der Prozessaggregate, thermochemische Eigenschaften der jeweiligen Zwischenprodukte und die kinetischen Prozessabläufe zu beschreiben.

Inhalte

Inhalte der Veranstaltung Metallurgie & Recycling (NE-Metallurgie) sind z.B.:

  • Wirtschaftliche Bedeutung;
  • primäre und sekundäre Rohstoffe, globales Stoffstrommanagement;
  • Prozesskettenbetrachtung, Anlagentechnologie und Apparatebau-formen;
  • Fließbilder, chem. Reaktionen und Phasengleichgewichte, Prozessdaten und Kenngrößen;
  • Gegenüberstellung Primärmetallurgie/ Recycling;
  • Verfahrensvergleiche, Energiebedarf und Umweltfragen;
  • Massen- und Energiebilanz einer Prozesskette; Phasengleichgewichte;
  • selektive Oxidation/Reduktion;
  • Darstellung erfolgt am Beispiel der Metalle Kupfer, Aluminium, Zink, Blei und Titan
  • Inhalte der Veranstaltung Metallurgie & Recycling (Eisen und Stahl) sind z.B.:
  • Einführung, geschichtlicher Überblick;
  • Erzaufbereitung, Koksherstellung;
  • Thermodynamik, heterogene Gleichgewichte, Kinetik;
  • Reduktionsverfahren, Eisenerzeugung;
  • Stahlerzeugung;
  • Sekundärmetallurgie;
  • Gießen und Erstarren;
  • Schlacken der Eisen- und Stahlerzeugung;
  • Recycling von Stahlwerkstoffen;
  • Umweltschutz, Nachhaltigkeit.

Modulzuordnung

Bachelor of Science: Fach Grundlagen der Werkstofftechnik

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass im Zweifel (z.B. sich widersprechende Angaben auf der Website und dem Modulhandbuch) für Ihr Studium immer die Angaben in der aktuellen Bachelorprüfungsordnung mit den entsprechenden Anhängen verbindlich sind. Wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung, wenn Ihnen Unstimmigkeiten auffallen.